Preisträger

Communication

 
 

DOING FASHION PAPER


Institute of Fashion Design,
Academy of Art and Design, FHNW in Basel

Claudiabasel


Team:

Priska Morger (Creative Direction),
Andrea Sommer (Editor-in-chief), 
Jiri Oplatek (Art Director),
Kurt Zihlmann (Administration)


www.doingfashion.ch

www.claudiabasel.ch


DOING FASHION PAPER (DFP) ist der Titel einer Publikationsreihe, die am Institut Mode-Design der HGK/ FHNW in Basel entsteht und aus dem Ausbildungskonzept DOING FASHION hervorgeht. Das wesentliche Ziel von DOING FASHION ist es, alternative Handlungsräume im Bereich Mode-Design herzustellen und sich vom konventionellen Modeverständnis zu lösen. Das DFP, das in enger Kooperation mit dem Grafikbüro Claudiabasel konzipiert und umgesetzt wurde, bietet dem Mode-Diskurs an der Hochschule eine Plattform, treibt Ihn voran und hat nationale wie internationale Ausstrahlung. Das hochwertige Printprodukt wird bewusst als Spiel- und Experimentierfläche begriffen. Aus der Sicht der Buchgestalter ist die Publikation angewandte Forschung im Bereich Editorial Design. Absichtsvoll werden hier etablierte Regeln gebrochen oder in ihr Gegenteil verkehrt. Die Gestaltung ist erkennbar gegen den Mainstream-Trend gebürstet, ohne sich in der Anti-Haltung zu erschöpfen.


Kommentar der Jury

Die Publikationsreihe DOING FASHION PAPER ist das zentrale Kommunikationselement des Instituts Mode-Design an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel. In ihr manifestiert sich, sowohl nach aussen als auch nach innen, die experimentell-avantgardistische Haltung des Instituts. In ihr spiegelt sich aber auch die Professionalisierung der Basler Modeschule, ihre nationale und internationale Positionierung und ihre Bemühung um Aufmerksamkeit. Kongenial zum Selbstverständnis des Instituts ist die Gestaltung der seit fünf Jahren erscheinenden Referenzpublikation. Ihr experimenteller Charakter zeigt sich in einer unkonventionellen, manchmal etwas verwirrenden Bildsprache, in einer überraschenden Materialwahl und in der Vielfalt der verwendeten drucktechnischen Verfahren.


Bericht der Nominatoren

Diese vielschichtige Publikationsreihe über Mode – ein zentrales Kommunikationsinstrument des Institut Mode-Design, in dem sich ihr progressiver Stil manifestiert – erregt Interesse durch ihre kontinuierliche Weiterentwicklung. Sie will als Alternative zum Mainstream-Modediskurs verstanden werden. Die Gestaltung reflektiert und unterstützt diesen Anspruch.