Nominee

Rado Star Prize Switzerland
for Young Talents – Product Design

 
 

SteriLux – Affordable sterilization device for developing countries

Jordane Vernet

– Designer, BA ECAL, MSc Innokic


SteriLux SA

Marc Spaltenstein – MSc Life Sciences EPFL, CEO


Lucas Meyer – MSc Mechanical Eng. EPFL, CTO


Michael Stettler – 5th year EPFL Life Sciences, CFO


Raphaël Blancher – MSc Mechanical Eng. UTBM,

Operations Manager


Blaise Béguin – MSc Microengineering EPFL,

R&D Hardware Engineer


Sylvain Felber – BSc Design and Ergonomy, HE-ARC,

R&D Product Engineer


Cyril Stuber – 5th year EPFL Microengineering,

Software Engineer


Achille Othenin-Girard – MSc Life Sciences EPFL,

Regulatory Engineer, SteriLux SA


www.sterilux.ch

Nach Zahlen der WHO leiden zu jedem Zeitpunkt rund 1,4 Mio. Menschen an einer oft lebensgefährlichen Infektion, die sie sich während einer medizinischen Behandlung zuziehen. Betroffen sind vor allem Patienten in wenig entwickelten Ländern und Krisengebieten, in denen es an den Ressourcen – Geräten, sauberem Wasser und Energie – für eine zuverlässige Sterilisation von medizinischen Instrumenten mangelt. Das Start-up SteriLux reagiert auf diese Problemlage. Das System, bei dessen Entwicklung Wissenschaftler und Gestalter Hand in Hand arbeiteten, basiert technisch auf einer innovativen Sterilisationsmethode mittels UV-Licht und Ozon. Es besteht nur aus zwei Elementen: einer Kunststoffbox, in der die Instrumente nicht nur sterilisiert, sondern auch transportiert und bis zu 6 Monate gelagert werden können, und einer Art batteriebetriebenen Mutterstation, die den Sterilisationsprozess induziert, überwacht und dokumentiert. Gegenüber der herkömmlichen Sterilisationsmethode bietet SteriLux erhebliche Vorteile: deutlich geringerer Energieverbrauch, minimaler, nicht destillierter Wasserbedarf, Mobilität und einfache Handhabung.


Kommentar der Nominatoren

Das Projekt beeindruckt durch gradliniges, semantisches Design, intuitive Funktionalität und durch die Verbindung mit einer sehr innovativen Technologie. Die Einfachheit und Praktikabilität der Gestaltung überzeugt auf ganzer Linie und garantiert einen Einsatz des Systems selbst in extremen Situationen.