Nominee

Research

 
 

e – Broidery 2.0

Hochschule Luzern

– Design & Kunst

Isabel Rosa Müggler, Tina Tomovic, Björn Schrader


Forster Rohner Textile Innovations

Jan Zimmermann, Anja Schlisske


NTB Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs

René Grabher


Création Baumann AG

Mario Klaus


Lighting Research Studio

Markus Reisinger


Supported by:

Kommission für Technologie

und Innovation KTI


www.hslu.ch

e – Broidery ist die Bezeichnung für Textilien mit elektronischen Komponenten wie etwa LEDs, die mittels industrieller Stickerei in textile Flächen integriert werden. Die Entwicklung eines dafür geeigneten Fertigungsprozesses war Gegenstand des ersten – 2013 abgeschlossenen – e – Broidery Forschungsprojektes. Nachdem dies gelungen war, ging es beim Nachfolgeprojekt e – Broidery 2.0 zunächst darum, die Technologie um dynamisches und chromatisches Licht zu erweitern. Nun liegt das technische Konzept zur Ansteuerung, Speicherung und Darstellung von Lichtbildern mit wechselnder Komplexität, Farbigkeit und Dynamik im Textil vor.


Die gestalterische Konzeption von e – Broidery-Produkten stellt das Design vor neue Herausforderungen, weil der Entwurf die bisherigen statischen Komponenten wie Material, Form und Farbe mit der dynamischen Komponente des Lichtes verbinden muss. Es konnten mehrere Werkzeuge entwickelt und in einen Design Guide zusammengefasst werden, die den komplexen Designprozess unterstützen, ihm eine Struktur geben, um Produktideen an der Schnittstelle von Licht und Textil zur
Marktreife zu bringen.


Comments of the nominators

Bei diesem auf höchstem Niveau durchgeführten Projekt wird deutlich, dass bei angewandter Forschung und Innovation nicht nur die Schaffung einer neuen Produktkategorie zählt, sondern auch die Erschliessung von Märkten. Es gelang einerseits, die technischen Möglichkeiten bei der Fertigung von Lichttextilien zu erweitern, und andererseits, wichtige Hilfsmittel für den gestalterischen Umgang mit Lichttextilien zu entwickeln.