facebook  instagram  newsletter

Nominee

Swiss Textiles Prize for 
Fashion and Textile Start-ups

 
 

SwissFlax GmbH –
Renaissance des Schweizer Flachs

Team/Board:

Marcel Meister, Hans Haslebacher, Hans Ramseier,
Adrian Brügger, Fritz Studer, Peter Steffen, Dominik Füglistaller


www.swissflax.ch


Partners:

Traxler AG: Label erfolg, Lanz-Anliker AG: Label Königliches, Möbel Pfister: Vorhänge, Rigotex AG: Küchentücher,Jenny Fabrics AG: Weben des Zwilchs, Bächi-Cord: Bindfaden, Zürcher Stalder AG: Retail, Mühle Landshut: Leinsamen,
Van de Bilt Zaden en Vlas: Brechen und Kammzug,
Linificio e Canapificio Nazionale: Spinnerei,
Tessanda Handweberei, Sattlerei Blaser GmbH,
Textil AG Huttwil: Strickerei, Paul Eggimann: Sattlerei, Mühle Kleeb AG: Backtücher, Schwob AG: Leinenweberei, IG Niutex, Naturfaserförderung Schweiz

Kaum ein anderer Wirtschaftszweig ist heute so stark von der Globalisierung geprägt wie die Textilindustrie – die negativen ökologischen und sozialen Folgen dieser Entwicklung sind bekannt. SwissFlax ist dem Gedanken der Nachhaltigkeit verpflichtet und basiert auf der Idee, für die Textilproduktion wieder lokale Wertschöpfungsketten aufzubauen. Landschaftliche Vielfalt, naturnahe Arbeit, Einkommenschancen für die Region sprechen ebenso dafür wie kurze Transportwege, kontrollierter Anbau und schweizerisches Qualitätsbewusstsein. Die SwissFlax GmbH bildet das Bindeglied zwischen den Emmentaler Landwirten, die seit 2014 wieder Flachs anbauen, und dem Leinenmarkt. SwissFlax kauft den Bauern das Flachstroh ab und organisiert die Weiterverarbeitung vom maschinellen Aufschliessen bis zum Spinnen der Fasern zu hoch qualitativem Garn. Die Kunden sind einerseits Webereien und Stickereien, die das Garn für eigene Produkte einsetzen, und andererseits Textilfirmen, die im Bereich Bekleidung und Heimtextilien tätig sind und aus dem Garn Stoffe nach ihren Bedürfnissen fertigen lassen.


Comments of the nominators

Die von SwissFlax organisierte Kollaboration von Landwirten und Leinenproduzenten erscheint gerade im Hinblick auf die Forderung nach einer nachhaltigen Textilwirtschaft vorbildlich. SwissFlax hat sich innerhalb weniger Jahre professionalisiert und ein tragfähiges Geschäftsmodell entwickelt. Das Anwendungspotenzial für Schweizer Leinen dürfte noch lange nicht ausgeschöpft sein.